Vorabakkreditierung am Vorabend zwischen 20:00 - 22:00 Uhr möglich!

Akkreditierung ab 11:00 Uhr

Vorträge im Plenar-Saal 12:00 - 15:15 Uhr

Begrüßung durch Dominik Bauermeister und Konstanze Dengler

Begrüßung durch den Vorsitz Dr. med. Jan Nebendahl

Vorträge im Plenar-Saal 12:00 - 15:15 Uhr

12:15 - 13:00 Uhr / Plenar

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ehrhardt Proksch

Vortrag: "Bedeutung des pH-Wertes des Stratum corneum für eine gesunde Haut - neue Erkenntnisse aus der dermatologischen Forschung"

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ehrhardt Proksch
Leiter der Arbeitsgruppe Barriereforschung der Universitäts-Hautklinik Kiel

Vita:

Prof. Dr. Dr. Ehrhardt Proksch studierte Chemie und Medizin an der Universität Göttingen mit den Abschlüssen Dipl.-Chemiker/Dr. rer. nat. (1977) und Medizinisches Staatsexamen/Dr. med. (1983). Danach erfolgten Tätigkeiten als Assistenz-Arzt am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Münster und an der Univ.-Hautklinik Göttingen von 1984-1991 mit Habilitation. Von 1988-1989 befand sich Professor Proksch als Wissenschaftler mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Department of Dermatology, University of California San Francisco, School of Medicine bei Prof. Peter M. Elias. 1991 wechselte er auf eine Stelle als ordentlicher Professor und stellvertretender Direktor an die Univ.-Hautklinik Kiel; Pensionierung im Jahre 2015. Seither ist er weiterhin als Gutachter für Arzthaftpflichtverfahren und in der Berufsdermatologie sowie und in der klinischen und experimentellen Forschung tätig. Die wichtigsten Forschungsgebiete umfassen Hautbarrierefunktion/Wundheilung, Hautlipide, epidermale Differenzierung, atopisches Ekzem, trockene Haut, Altershaut, antimikrobielle Abwehr und pH-Wert.

Bedeutung des pH-Wertes des Stratum corneum für eine gesunde Haut - neue Erkenntnisse aus der dermatologischen Forschung

Plenar Abstract:
Der pH-Wert hat eine bedeutende Rolle in Ökosystemen, bei Tieren und beim Menschen. Die menschlichen Organe haben jeweils einen spezifischen pH-Wert der streng reguliert wird, damit es nicht zu Erkrankungen kommt. Der pH-Wert des Stratum corneums/Hornschicht der Haut variiert von 4,1 bis 5,8 in Abhängigkeit vom der Lokalisation; der mittlere pH-Wert ist 4,9. Höhere pH-Werte finden sich in den Achselhöhlen und der Leiste, in denen Reizungen der Haut und Infektionen gehäuft auftreten. Der Haut-pH-Wert spielt eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Bakterien, bei der Bildung der Hautbarriere und bei Entzündungen. Erhöhte pH-Werte liegen bei Hauterkrankungen, z.B. irritativer und allergischer Kontaktdermatitis, atopisches Ekzem/Neurodermitis, Schuppenflechte, bei Akne/Rosazea und bei Wunden vor. Erhöhte pH-Werte finden sich zudem bei trockener und empfindlicher Haut, bei der Säuglings- und bei Altershaut. Exogene Faktoren wie eine übermäßige Verwendung von Seifen und Duschgels, oder ausgeprägter Kontakt mit Reinigungsmitteln im Haushalt und Beruf, führen ebenfalls zu einer Erhöhung des pH-Wertes. Auch unphysiologische leave-on Hautpflegemittel können den pH-Wert verändern. Dagegen tragen Produkte mit einem sauren pH-Wert zur Normalisierung des pH-Wertes bei den genannten Zuständen bei. In der kosmetischen Dermatologie werden mechanische und chemische Peelings bei Akne und bei Altershaut mit gutem Erfolg durchgeführt. Daraus resultiert zunächst ein Hautbarrieredefekt, eine oberflächliche Wunde, mit erhöhtem pH-Wert. Eine Vor- und Nachbehandlung mit sauren Hautpräparaten, z.B. alpha-Hydoxysäure-haltig, ist zu empfehlen. Diese können zu einer beschleunigten Heilung und zu einer Vermeidung von Komplikationen, wie Rötungen und Schwellungen, bakteriellen Infektionen und Pigmentflecken, beitragen. Normalisierung des pH-Wertes durch saure Hautpräparate hilft eine physiologische Hautflora und Hautbarriere zu erhalten oder wiederherzustellen und eine Entzündung zu reduzieren.

13:00 - 13:45 Uhr / Plenar

Prof. Dr. rer. nat.
Martina Meinke

Vortrag: "Antioxidantien - Status Quo aus der Forschung"

Prof. Dr. rer. nat. Martina Meinke
Stellv. Leitung CCP der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin

Vita:

Prof. Dr. Martina Meinke studierte Chemie an der Freien Universität Berlin. Nach ihrer Promotion in Physikalischer Chemie leitete sie ein Umweltlabor, bis sie 1999 in den Bereich der Medizin wechselte. Sie absolvierte den Aufbaustudiengang Medizinische Physik und habilitierte auf diesem Gebiet 2007 an der Charité. Seit 2016 ist sie Professorin in der Klinik für Dermatologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Ihr methodischer Forschungsbereich umfasst optische und spektroskopische Untersuchungen an Blut und Haut, mit dem Schwerpunkt der Elektronen-Spin-Resonanz-Spektroskopie. Diese Methoden werden zur Bestimmung von Antioxidanten und Radikalen, für den Wirkstofftransport und im Rahmen des Sonnenschutzes angewendet.

Antioxidantien - Status Quo aus der Forschung

Workshop Abstract:
Antioxidantien sind wichtig zur Ausbalancierung von Radikalen.
Aber wie immer kommt es auf die richtige Dosierung und die Mischung an.
Wie baut man ein anti-oxidatives Netzwerk in der Haut auf und
wie ist dieses mit modernen Methoden in vitro oder in vivo messbar.
Tipps zur nebenwirkungsfreien Jungerhaltung der Haut.

13:45 - 14:30 Uhr / Plenar

Dr. Sabine Gütt

Vortrag: “Die Methode der Mikrodermabrasion - ein Evergreen. Wirkmechanismus und aktuelle Studienlage“

Dr. Sabine Gütt
Kosmetologin, Cosmetic Consultant, Expertin für Produktentwicklung, Behandlungskonzepte & Trainingsmanagement

Vita:

Frau Dr. Sabine Gütt ist Cosmetic Consultant und Expertin für Produktentwicklung, Behandlungskonzepte sowie Trainingsmanagement von Hautpflegeprodukten. Die promovierte Kosmetologin bietet international Beratung für Produktentwicklung von Hautpflegeprodukten und Marketing an, dermokosmetische Ausbildung in Theorie und Praxis sowie Konzeption und Durchführung von Fachschulungen. Ihre fundierte Expertise im Bereich Kosmetologie basiert auf einer außergewöhnlichen Kombination aus Theorie und Praxis. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Fachkosmetikerin und diversen Zusatzqualifikationen in den Bereichen Fußreflexzonenmassage und manuelle Lymphdrainage leitete Dr. Gütt die Kosmetikabteilung eines Wellness-Centers. Von 1987 bis 1992 studierte sie Kosmetik und Körperpflege im Fachbereich Chemie an der Universität Hamburg. In ihrer Promotion erforschte die gebürtige Hamelnerin das biomechanische und viskoelastische Verhalten der Humanhaut mit nichtinvasiven Messverfahren. Seit 2001 ist Frau Dr. Gütt Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der REVIDERM AG und maßgeblich an der Produktentwicklung sowie der Konzeption von Lehrinhalten der REVIDERM academy beteiligt. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Gesellschaft für Dermopharmazie e.V., der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche und angewandte Kosmetik e.V. und der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie e.V. Frau Dr. Gütt hat seit 1999 sechs Fachbücher sowie über 55 Publikationen veröffentlicht.

Die Methode der Mikrodermabrasion - ein Evergreen. Wirkmechanismus und aktuelle Studienlage

Plenar Abstract:
In diesem Vortrag wird der Wirkmechanismus der kontrollierten Hautschleifung via Mikrodermabrasion vorgestellt.

Schwerpunktmäßig erfolgt eine Betrachtung der internationalen Datenlage und Resultate klinischer Studien. Dabei werden die Ergebnisse aus histologischen Befunden und biophysikalischen Messungen in Bezug gesetzt zu verschiedenen Indikationen (respektive Striae, Narben, Photoaging). Es werden Erkenntnisse aus jüngsten Untersuchungen exemplarisch dargelegt, wie zum Beispiel die Effekte der Mikrodermabrasion auf die Hornschichtfeuchtigkeit, das Sebum Level, der Einsatz in Kombination mit Säuren, sowie Möglichkeiten aber auch Grenzen zur Verbesserung der Hautstruktur.

Der Workshop ermöglicht den Teilnehmern einführende, aber v.a. tiefergehende Kenntnisse zur apparativen Behandlungsmethode Mikrodermabrasion zu erwerben.

14:30 - 15:15 Uhr / Plenar

OA Dr. med. univ.
Heiko Renner

Vortrag: "Prä- und Post-Treatments bei ästhetischen Maßnahmen - Möglichkeiten der Kooperation zwischen medizinischer Kosmetik und Ästhetischer Medizin"

OA Dr. med. univ. Heiko Renner
Facharzt für Allgemein-, Viszeral- u. Thoraxchirurgie, Additivfach f. chirurgische Intensivmedizin, Notarzt, DFP-Diplom f. Arbeitsmedizin / Schwerpunkt: Ästhetische Behandlungen & Chirurgie

Vita:

Fast 20 Jahre an der Universitätsklinik in Graz haben das chirurgische Profil von Dr. med. Renner geschärft. Von Anfang an spielte die Ästhetik, neben funktionalen Ergebnissen, eine große Rolle. Die Verknüpfung der einzelnen Fachgebiete, die intensive Beschäftigung mit Wundmanagement und die immerwährende Suche nach optimierenden Faktoren, haben die Grundlage geschaffen, um auch schwierige ästhetische Probleme erfolgreich zu lösen. Als stellvertretender Leiter der Privatklinik Währing (Prim. Doz. Dr. A. Worseg) und 1. Oberarzt führt er in Zusammenarbeit mit Doz. Dr. Worseg im Jahr ca. 700 ästhetische Operationen und täglich ästhetische Behandlungen (Schwerpunkt: Ästhetik mit Konzept) durch. Die Tauchmedizin in Freizeit und Beruf, sowie die Tätigkeit für die EU Kommission, seit über 10 Jahren in verschiedensten Bereichen, ergänzen sein Spektrum.

Prä- und Post-Treatments bei ästhetischen Maßnahmen - Möglichkeiten der Kooperation zwischen medizinischer Kosmetik und Ästhetischer Medizin

Plenar Abstract:
Das Augenmerk bei ästhetischen Maßnahmen lag bisher auf dem Eingriff selbst. Synergistische Effekte und Kooperationen zwischen Medizin und Dermokosmetik wurden vernachlässigt. Obwohl der ästhetisch tätige Chirurg oder Dermatologe, sowie auch die medizinische Kosmetikerin sich bei einem ästhetisch-chirurgischen Eingriff die gezielte Vor- und Nachbehandlung wünschen. Denn nur so kann ein optimales Behandlungsresultat und damit letztendlich auch höchste Zufriedenheit beim Patienten sichergestellt werden.
Wie kann eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kosmetik und Medizin aussehen und eine Win-Win-Situation für beide Seiten geschaffen werden? Eine solche Kooperation überschreitet Grenzen und muss daher gut abgestimmt gestaltet werden, verlangt aber auch erfolgreiches "berufliches Matching" - die Chemie zwischen Mediziner und Kosmetikerin muss stimmen, die Organisation und das Timing, das Finanzielle und natürlich auch der Informationsstand und die Kommunikation. 

WORKSHOPS 15:45 - 16:30 Uhr

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Oliver Schumacher

Workshop: "Wie verkaufen auf Augenhöhe gelingt"

Oliver Schumacher
Verkaufstrainer, Redner und Autor

Vita:

Oliver Schumacher ist seit 2009 als selbstständiger Verkaufstrainer, Redner und Autor tätig. Zuvor sammelte er umfassende vertriebliche Erfahrung im Außendienst der Chemie-Branche (Wella AG, Verkauf von Haarkosmetik an Friseure) sowie als Assistenz der Verkaufsleitung in der Lebensmittelindustrie (Marschland Naturkost GmbH, Bio-Sauerkonserven).

Berufsbegleitend bildete er sich an der Universität Regensburg in Rhetorik und Kommunikation weiter (Master of Speech Communication and Rhetoric, M. A.) sowie an der Privaten Fachhochschule Göttingen (Diplom-Betriebswirt. Im Rahmen seiner Diplomarbeit widmete er sich den „Einflussfaktoren auf den Erfolg von Vertriebstrainings“.

Zahlreiche Veröffentlichungen unterstreichen seine verkäuferische Kompetenz in Sachen Verkaufen und Beauty, wie z.B. „Preise durchsetzen“ (3. Auflage, GABAL-Verlag), „Der Anti-Stress-Trainer für Vertriebler“ (Springer Gabler), „Mehr Erfolg als Beauty-Dienstleister“ (Top Hair international), „Verkaufen in der Beauty-Branche: Tipps und Ideen für Friseure, Kosmetiker, Podologen und andere Dienstleister“ (Top Hair Management Verlag, 92 Seiten).

Wie verkaufen auf Augenhöhe gelingt

Workshop Abstract:
Aufgrund der großen Nachfrage im letzten Jahr, dürfen Sie auch in diesem Jahr erfahren, wie Sie originell und unaufdringlich Verkaufsgespräche beginnen, Produkte und Dienstleistungen nutzenorientiert anbieten und selbst dann verkaufen, wenn Sie etwas teurer sind

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Marthe Hannoever

Workshop: "Profit Lounge - Willkommen in der Zukunft des integrierten Kassensystems"

Marthe Hannoever 

Vita

Marthe Hannoever hat nach ihrem Studium in Würzburg und Kiel zunächst Erfahrungen im Bereich PR und Marketing gesammelt, bevor sie einige Jahre die Digitale Transformation eines internationalen Franchiseunternehmens mit Sitz in Hamburg begleitet hat. Der Fokus ihrer Arbeit lag währenddessen vor allem auf der Entwicklung, Implementierung und auch Schulung neuer IT-Applikationen. Seit 2018 unterstützt sie die Reviderm AG als Vorstandsreferentin. Ihre Erfahrung auf dem Gebiet der Einführung von IT-Anwendungen setzt sie nun für die Weiterentwicklung der unabhängigen Buchhaltungs- und Kassensoftware Profit Lounge ein.

Profit Lounge - Willkommen in der Zukunft des integrierten Kassensystems

Workshop Abstract:
Kennen Sie sich mit den neuen Richtlinien und Vorgaben für Kassensysteme aus? Setzen Sie immer noch auf eine altbewährte Lösung oder nutzen Sie bereits ein neues System für Ihr Institut? Die Frage ist: Würden Sie sich wieder für das selbe System entscheiden, wenn Sie wüssten, was Ihnen ein Kassensystem noch alles bieten kann? Entdecken Sie auf dem Münchener Symposium Profit Lounge. Marthe Hannoever geht in seinem Workshop auf die vielfältigen Vorteile des neuen Kassensystems ein und präsentiert anschaulich zahlreiche Features, wie z.B. die Online-Terminbuchung für Ihre Kunden.

Erhalten Sie alle wichtigen Insights zum speziell für das Kosmetikinstitut entwickelte Kassensystem und erfahren Sie, wie Profit Lounge Ihren Institutsalltag nicht nur einfacher sondern vor allem auch erfolgreicher macht.
Vielen Dank und liebe Grüße

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Dr. med. Jan Nebendahl

Workshop: "Fett - das Gold der Zukunft"

Dr. med. Jan Nebendahl
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Leitung Zentrum für Ästhetische Dermatologie, Plastische Chirurgie und Lasermedizin am DERMATOLOGIKUM Hamburg.

Vita:

Studium der Medizin in Berlin, Hamburg und Natal (Brasilien). Promotion bei Prof. Soehendra in der Chirurgischen Klinik am Universitätskrankenhaus Eppendorf über die Anwendung von Botulinumtoxin. Facharztausbildung zum Plastischen Chirurgen in Hamburg (damals Diakoniekrankenhaus Alten Eichen) und an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Murnau. Mehrere Gastarztaufenthalte in Brasilien bei Prof. Pitanguy. Langjähriger Oberarzt und stellvertretender Chefarzt in dem Ortenau Klinikum Offenburg. Chefarzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie im Centre Hospitalier Luxemburg. Seit Juli 2014 Facharzt am DERMATOLOGIKUM HAMBURG. Schwerpunkt auf Gesichts-, Brust, und körperformender Chirurgie sowie Tumorchirurgie am gesamten Körper. Zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Monographien. Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften, u.a. in der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Leiter des Zentrums für Ästhetische Dermatologie, Plastische Chirurgie und Lasermedizin.

Fett - das Gold der Zukunft

Workshop Abstract:
Bisher war Fett in der Medizin immer ein Gegner und Feind. Das hat sich radikal geändert. Fett gilt als neue Wunderwaffe. Denn innerhalb nur einer Behandlung wird das Fett von Stellen wie den Schenkeln oder dem Unterbauch abgesaugt, aufbereitet und in das gewünschte Areal injiziert. Einsetzbar an allen Körperstellen kann es problemlos auch an Händen und Brust verwendet oder sogar zur Narbenkorrektur eingesetzt werden. Erfahren Sie in dem Vortrag alles über den modernen Einsatz von körpereigenem Fett, für welche Bereich es besonders zu empfehlen ist, welche Vorteile es im Vergleich zur Unterspritzung mit Fillern und anderen Fremdstoffen bietet und warum vielleicht auch bald Sie ihr Fett abbekommen werden.

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Dr. Katinka Jung

Workshop: "Photokatalytische Reaktionen in kosmetischen Hautpflegeprodukten und Sonnenschutzmitteln: die Konsequenzen von freien Radikalen auf die Haut"

Dr. Katinka Jung
Unternehmensinhaberin Gematria Test Lab GmbH

Vita:

Katinka Jung hat Biologie in Florenz, Italien, studiert und in Mikrobiologie und physikalischer Chemie 1997 promoviert. Seit dieser Zeit hat sie sich mit der Elektronen Spin Resonanz Spektroskopie (ESR) beschäftigt und zusammen mit Thomas Herrling 2006 die Gematria Test Lab GmbH gegründet, in der sie als Geschäftsführerin tätig ist.

Gematria entwickelt ESR-basierte Methoden zur Bestimmung der antioxidativen und anti-radikalischen Wirksamkeit von Produkten in den Bereichen der Kosmetik, Pharmakologie und Lebensmittel. Die Optimierung von Rohstoffen und Fertigprodukten und die Erstellung von innovativen Produktkonzepten stehen dabei im Vordergrund. 

Photokatalytische Reaktionen in kosmetischen Hautpflegeprodukten und Sonnenschutzmitteln: die Konsequenzen von freien Radikalen auf die Haut

Workshop Abstract:
Photoallergische Hautreaktionen können durch Peroxyradikale hervorgerufen werden (Peroxydradikale sind an der Entstehung von photo-allergischen Hautreaktionen beteiligt).

Diese freien Radikale verursachen photokatalytische Reaktionen mit dramatischer Konsequenz, und zwar nicht nur auf die Stabilität und Haltbarkeit der Produkte, sondern deren Wirkung und Nebenwirkung.

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Valeriya Barchenko

Workshop: "Augenbrauenpigmentierung - von kosmetisch bis medizinisch (Live-Pigmentierung)"

Valeriya Barchenko
Long-Time-Liner® Profi

Vita:

Valeriya Barchenko ist die offizielle Lizenznehmerin von LONG-TIME-LINER® in Russland und Leiterin des medizinischen Trainingszentrums "Academy of Excellence". Seit über 20 Jahren ist sie PMU Profi und bildet erfolgreich Linergisten® in Russland nach der LONG-TIME-LINER® Methode aus. Neben kosmetischem Permanent Make-Up ist Valeriya Barchenko besonders im Bereich der medizinischen Pigmentierungen sehr gefragt und zeigt auf dem Münchener Symposium Medical Beauty an einem Modell, wie eine Camouflage-Pigmentierung der Mamille in Kombination mit dem Kaschieren von Narben nach chirurgischen Eingriffen die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen verbessern kann.

Augenbrauenpigmentierung - von kosmetisch bis medizinisch
(Live-Pigmentierung)

Workshop Abstract:
Augenbrauen verleihen dem Gesicht Ausdruck und Charakter. Entdecken Sie Permanent Make-up für Augenbrauen - von kosmetischer Härchenzeichnung bis zu Ombré Schattierung - und wie damit auch das Lebensgefühl von Patientinnen im medizinischen Bereich - z.B. bei Alopecia oder Chemotherapie ebenso wie bei Vernarbungen der Augenbrauen- verbessert werden kann.

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Dr. Florian Meyer

Workshop: "NISG-Verordnung und neues Medizinprodukterecht - Was kommt da auf die Kosmetikerinnen zu?"

Dr. Florian Meyer
Rechtsanwalt

Vita:

Dr. Meyer ist seit 2004 als Rechtsanwalt zugelassen. Er studierte in Hamburg, Niedersachsen und Freiburg, promovierte zum Thema Health Claims in Europa und den USA, ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen zu kosmetikrechtlichen Themen. Er war unter anderem im Life-Science Team der US-Kanzlei Jones Day tätig und ist seit dem Jahr 2012 Inhaber der Kanzlei DRM LEGAL.

Als Inhaber der Kanzlei DRM Legal fokussiert sich Dr. Meyer vor allem auf die rechtlichen Belange der Kosmetikbranche. Schwerpunkte der Beratungstätigkeit sind die regulatorischen Anforderungen an Kosmetikprodukte und den Einsatz von Kosmetikgeräten, die Vertretung bei wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen und behördlichen Beanstandungen, die Prüfung von Vertragsunterlagen, Internetseiten und Marketingkonzepten sowie der Umgang mit der Datenschutzgrundverordnung.

NISG-Verordnung und neues Medizinprodukterecht - Was kommt da auf die Kosmetikerinnen zu? 

Workshop Abstract:
Rechtsanwalt Dr. Florian Meyer erläutert die neue "Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen", mit der die Anwendung von zahlreichen Kosmetikgeräten wie IPL, Laser, Ultraschall und Tattoo-Entfernung streng reguliert wird. Die Verordnung wird gravierende Auswirkungen auf Kosmetikinstitute haben. Zudem gibt er einen Überblick über die neue EU-Medizinprodukteverordnung, die es beim Kauf und der Anwendung von bestimmten Kosmetikgeräten künftig zu beachten gilt. 

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Dr. med. Eva Maria Strobl
Ewa Jürgens

Workshop: "Hand in Hand – die perfekte Zusammenarbeit zwischen Medizin und Dermokosmetik (Live-Demonstration)"

Dr. med. Eva Maria Strobl
LIPS and SKIN Ästhetische Medizin, Privatpraxis Dr. med. EVA MARIA STROBL

Vita:

Dr. med. Eva Maria Strobl, Jahrgang 1968, Promotion Dr.med.univ. 1995 (Universität Wien), Fachärztin für Allgemeinmedizin 1998, Approbation in Bayern 2016. Spezialisiert seit 2011 auf die minimal-invasive ästhetische Medizin. Betreibt ihre Praxis in der Herzog-Heinrich-Straße 34 in München, direkt an der Bavaria. Der Praxis angeschlossen ist das Institut für Dermokosmetik von Ewa Jürgens

Ewa Jürgens
Inhaberin des Instituts „Medical Beauty Jürgens“

Vita:

Ewa Jürgens, Jahrgang 1981
Kosmetik Ausbildung an der Dr. Schrammek Kosmetikschule, Abschluss 2004 Von 2004 - 2008 Fortbildungen in der medizinischen Kosmetik u. a. an der Charité zu Themen Acne und Psoriasis, Seit 2008 selbstständige Kosmetikerin in Menden und seit 1.8.2018 Neugründung mit Dr. Eva Maria Strobl in der Herzog-Heinrich-Straße 34 in München

Hand in Hand – die perfekte Zusammenarbeit zwischen Medizin und Dermokosmetik (Live-Demonstration)

Workshop Abstract:
Dr. med. Eva Maria Strobl, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Spezialistin im Gebiet der minimal-invasiven ästhetischen Medizin, präsentiert gemeinsam mit Dermokosmetikerin Ewa Jürgens die perfekte Synergie zwischen Medizin und Beauty-Expertise. Im Rahmen der Live-Demonstration wird Botulinum-Präparat in hoher Verdünnung (0,2-0,5 Einheiten pro Injektionspunkt) in Mikroinjektionstechnik flächig appliziert (intradermal ca. 0,2mm). Seien Sie live dabei und überzeugen Sie sich selbst von den Ergebnissen. Geeignet ist das Verfahren auch in Kombination mit Hyaluronsäure, mesotherapeutischen Mixturen und PRP. Vor Ort werden die Voraussetzungen für einen solchen Eingriff thematisiert sowie praktische Tipps gegeben. Beide Experten agieren im Wechselspiel und zeigen, worauf es in puncto Zusammenarbeit ankommt.

15:45 - 16:30 Uhr / Workshop

Dr. med. Michael D. Wagener

Workshop: "PRP- wo stehen wir heute?"

Dr. med. Michael D. Wagener
Praxis für Allgemeine Innere Medizin, Neuraltherapie, Anti-Aging und regenerative Zelltherapie in Biningen, BL und Medical Director, Novasearch AG

Vita:

Berufliche Weiterbildung und Karriere:

1990 – 1992 Innere Medizin, Berlin

1992 – 1993 Allgemeinmedizin Berlin

1993 – 1996 Innere Medizin, Allergologie Hochgebirgsklinik Davos

1996 – 1997 Chirurgie Kantonsspital Nidwalden, Stans

1997 – 2005 Eli Lilly Suisse SA, Genf (Klinische Forschung) 

2005 – 2008 Novartis, Basel (Klinische Forschung) 

2008 – 2009 AC Immune Lausanne (Klinische Forschung) 

seit 2011 – Medical Director, Novasearch AG

seit 2010 – Praxis für Allgemeine Innere Medizin, Neuraltherapie, Anti- Aging und regenerative Zelltherapie in Biningen, BL

Facharztausbildungen und Spezialgebiete:

Allgemeine Innere Medizin FMH
Pharmazeutische Medizin FMH
Neuraltherapie SANTH
Allergologie (D)

Mitgliedschaften und Aktivitäten:

Society of Anit Aging Medicine and Prevention (SSAAMP)

Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie

International Society for Lipolysis

Schweizerische Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin (SGPM)

Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Pharmazeutische Medizin (SGPM) 2002 - 2008

SANTH (Schweizer Gesellschaft für Neuraltherapie nach Huneke)

Dozent beim "Network Global Health"

Referent für Eli Lilly SA, Zeller Medical AG, Sigma- Tau Pharma, Juice Plus, "Beauty Zürich" und "Beauty München"  

PRP- wo stehen wir heute?

Workshop Abstract:
Die PRP-Behandlung (Platelet Rich Plasma), umgangssprachlich auch "Vampir-Lifting" genannt, ermöglicht es, die körpereigene Regeneration und Reparation der Haut und der Haare zu verbessern.
Eine neue und ideale Ergänzung ist die Verwendung von körpereigenem Plasmagel, welches ähnlich einem Filler (Hyaluronsäure) gespritzt wird und der Faltenbehandlung dient, vor allem aber langfristig die Kollagensynthese stimuliert.
Auch bei Haarausfall oder in der Nachbehandlung nach einer Haartransplantation zeigt PRP vielversprechende Ergebnisse.
PRP in Kombination mit der klassischen ästhetischen Mesotherapie ermöglich sehr schöne Resultate und ist ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen medizinischer und kosmetischer Ästhetik.

WORKSHOPS 16:40 - 17:35 Uhr

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Jana Catharina Schmidt

Workshop:“ Machen Sie Ihre Stimme zu Ihrer Stärke"

Jana Catharina Schmidt
Sprecherin & Synchronsprecherin, Dozentin

Vita:

Nach ihrem Lehramtsstudium hat Jana Catharina Schmidt als Sprecher-Dozentin gearbeitet, bis sie sich erfolgreich als "Coach für Stimme & Persönlichkeit" mit Einzel- sowie Gruppen-Coachings selbstständig gemacht hat. Nach eigener Aussage liebt siedie Individualität dieser Arbeit sehr - denn jeder ist verschieden! Somit passt sie auch ihre Coachings an jeden einzelnen an.
Außerdem ist sie ausgebildete Sprecherin mit eigenem Studio. Ihr liegt es besonders am Herzen,jedes einzelne Projekt mit der Kraft der Stimme zum Leben erwecken zu dürfen.

Machen Sie Ihre Stimme zu Ihrer Stärke

Workshop Abstract:
Die Stimme, dieses wunderbare Instrument, und die eigene Persönlichkeit, sind eng miteinander verbunden - beides voneinander zu trennen ist kaum möglich.
Ihr "authentisches Ich" durch eine starke Stimme, das Auftreten und die Kenntnis über Ihre tatsächliche Außenwirkung zu erkennen und zu Ihrem Erfolg zu machen, ist es, was ich mir als erfolgreicher Coach für Stimme & Persönlichkeit zu meiner Aufgabe gemacht habe.
Lernen Sie Ihre Stimme für und nicht gegen sich zu nutzen und erzielen Sie mit einfachen Tools unglaubliche Erfolge - nicht nur in Kundengesprächen!

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Rose Steffen

Workshop: "Da muss noch mehr gehen! Liegt die Lösung in einer Heilpraktikerausbildung?"

Rose Steffen
Inhaberin Heilpraktikerschule Eppingen, Dozentin, Kosmetikerin, Heilpraktikerin

Vita:

· 1975 Abschluss zur Kosmetikerin an der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Kosmetik Heidelberg
· 1975-1977 Tätigkeit als angestellte Kosmetikerin
· 1977- heute selbständig als Kosmetikerin mit eigenem Institut in Eppingen
· 2010 Ausbildung an der Akademie für Ganzheitsmedizin Heidelberg Dr. G. Dorschner zur Heilpraktikerin
· 2013 Beginn der freiberuflichen Lehrtätigkeit an der Akademie für Ganzheitsmedizin in Heidelberg
· 2014 Eröffnung der Praxis für Naturheilkunde und med. Kosmetik in Eppingen.
· 2015 Eröffnung der eigenen Heilpraktikerschule in Eppingen

Da muss noch mehr gehen! Liegt die Lösung in einer Heilpraktikerausbildung?

Workshop Abstract:
Rose Steffen ist sich bewusst, dass die Dermokosmetik - mit ihrer Kombination aus apparativen Behandlungen und abgestimmter Pflege - tolle Ergebnisse in Sachen Hautgesundheit erzielt. Um ihre Kunden noch ganzheitlicher zu beraten, hat sich die Kosmetikerin zudem zur Heilpraktikerin ausbilden lassen und eine eigene Heilpraktikerschule in Eppingen gegründet. Auf dem Münchener Symposium Medical Beauty wird Rose Steffen eine kleine Diskussionsrunde moderieren und sich zusammen mit fünf weiteren Kolleginnen über das Potenzial der Heilkunde austauschen. Im Rahmen dessen werden verschiede Aspekte beleuchtet, wie z.B. die Vorteile der Heilpraktikerausbildung für die Kosmetikerin, die Voraussetzungen für die Ausbildung sowie der damit verbundene Zeitaufwand. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile des Präsenz- bzw. Fernunterrichts erörtert sowie Kosten und möglich Nachteile im Gespräch diskutiert.

Praxisnah und aus erster Hand erfährt man, wie sich mit der Ausbildung das Wissen über die Zusammenhänge zwischen der Haut und den anderen Körperorganen erweitern lässt und worauf es besonders zu achten gilt.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Philipp Pechstein

Workshop: "Ein Mann der nicht eitel ist, ist kein Mann" (John Wayne). Wie der Hammer den Nagel trifft - Der Weg von der Marktlücke zum preisgekrönten Branchenerfolg"

Philipp Pechstein
Geschäftsführer des Münchener Männer-Kosmetik-Institutes "Hammer & Nagel" 

Vita:

Gründer und Geschäftsführer
09/2017 Eröffnung Hammer & Nagel, Labor für Männerkosmetik, München
11/2016 Eröffnung Hammer & Nagel, Werkstatt für Männerhände, Nürnberg
05/2016 Eröffnung Hammer & Nagel, Werkstatt für Männerhände, München/Schwabing
11/2014 Gründung Hammer & Nagel, Werkstatt für Männerhände, München

Inhaber und GeschäftsführeSeit 1998 Das Team.Pechstein GmbH, Merchandising, München
Werbemittelhandel und -herstellung
1995-98 Unternehmensberatung Heinz Leu, Meilen, Schweiz
selbständig, beratender Textilbetriebswirt
Fachbereich: Warenpräsentation, Ladenbau und Warenwirtschaftssysteme

1991-93 Hirmer, München
Führungsnachwuchskraft

Studium:
1993-95 Lehranstalt des Deutschen Textil Einzelhandels, Nagold
Abschluss: Textilbetriebswirt, BTE
Ausbildung:
1988-89 Hettlage KGaA, Textileinzelhandel
Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel
1986-88 Hettlage KGaA, Textileinzelhandel
Ausbildung zum Verkäufer
Auszeichnungen Hammer & Nagel:
04/2018 GQ Care Award 2018 "Best Spa

"Ein Mann der nicht eitel ist, ist kein Mann" (John Wayne). Wie der Hammer den Nagel trifft - Der Weg von der Marktlücke zum preisgekrönten Branchenerfolg"

Workshop Abstract:
Philipp Pechstein, Gründer und Inhaber von Hammer & Nagel, Deutschlands erster Adresse für Männerkosmetik, gibt einen Einblick in sein Erfolgskonzept. Mit Hammer & Nagel wurde ein Gegenentwurf zu den pink-schrillen Nagelstudios und den oftmals gezielt Frauen ansprechenden Kosmetikinstituten geschaffen - sozusagen die Harley Davidson unter den Salons.
Branchenkenner wissen, man hat es nicht leicht mit den Männern. Dennoch ist bekannt, dass das Marktpotenzial im Segment Männerkosmetik riesig ist und noch lange nicht erschöpft sein wird. Genügt es im Institut ein Männerplakat aufzuhängen? Ein paar Männermagazine auszulegen? Anstatt Kräutertee, Bier zu servieren und für die Pediküre einen schweren Ledersessel bereitzustellen? Das wäre wohl zu einfach.
Wie also schafft man es, die Zielgruppe Mann in ein Kosmetikstudio zu locken ohne dabei an Authentizität zu verlieren? Erfahren Sie wie Philipp Pechstein es mit Pionierarbeit geschafft hat, eine Marktlücke zu schließen und Männer glücklich zu machen.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Dr. med. Ludger Meyer

Workshop: "Die Nasenkorrektur in der Lunchbreak: Dank Fillerunterspritzung zum schönen Profil inkl. Live-Demonstration"

Dr. med. Ludger Meyer
Ärztliche Leitung der Villa Bella, Fachklinik für Plastische Chirurgie 

Vita:

seit 2007 – Ärztliche Leitung der Villa Bella, Fachklinik für Plastische Chirurgie

2005 - 2007 – Leitender Chefarzt, Parkklinik München-Grünwald, mit angeschlossenem Beratungszentrum in Salzburg

2004 - 2005 – Chefarzt Plastische Chirurgie und Ärztlicher Direktor, Neutor – Klinik Bocholt

2003 - 2004 – Leitender Oberarzt der Abteilung Plastische Chirurgie, Hand- und Gesichtschirurgie, Fachklinik Hornheide, Westf. Wilhelms-Universität Münster

07/93 - 12/02 – Ludwig Maximilians Universität München, Universitätsklinikum Grosshadern, Chirurgische Klinik und Poliklinik

01/82 - 06/93 – Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), University of California, San Francisco Medical Center, Dept. of Experimental Pathology / Pediatric Surgery, “Pathophysiologie der narbenfreien Wundheilung”

05/90 - 12/91 – Kinderchirurgie, Oberhausen (Med. Fakultät Uni Essen)

08/89 - 04/90 – Unfallchirurgie, Paderborn

1987 - 1989 – Wehrdienst als Stabsarzt, Cuxhaven

Die Nasenkorrektur in der Lunchbreak: Dank Fillerunterspritzung zum schönen Profil inkl. Live-Demonstration

Workshop Abstract:
Von Natur aus haben nur wenige Menschen ein klassisch schönes Profil. Um eine Nase zu korrigieren, war jedoch bis vor wenigen Jahren eine aufwendige und kostspielige OP nötig - mit langen Ausfallzeiten. Doch das muss nicht mehr sein! Inzwischen ist tatsächlich eine Nasenkorrektur in der Mittagspause möglich - sozusagen "to go" - wesentlich weniger radikal, günstiger und risikoärmer als die klassische Nasen-Operation. Und: Es gibt dabei nicht mal sichtbare Begleiterscheinungen wie Blutergüsse oder größere Schwellungen!
Der Plastische Chirurg, Dr. Ludger Meyer, praktiziert diese Methode der Nasenkorrektur ohne OP seit über drei Jahren in seiner Praxisklinik "Villa Bella" in München und ist dafür inzwischen in ganz Deutschland bekannt. In einer Live-Demo zeigt Dr. Meyer wie er mit Fillern von Galderma das scheinbar Unmögliche möglich macht: Mit mehr Material an der richtigen Stelle platziert, wirken die Nasen schmaler, gerade und zierlicher!

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Valeriya Barchenko

Workshop: "Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen durch medizinische Pigmentierung (Live)"

Valeriya Barchenko
Long-Time-Liner® Profi

Vita:

Valeriya Barchenko ist die offizielle Lizenznehmerin von LONG-TIME-LINER® in Russland und Leiterin des medizinischen Trainingszentrums "Academy of Excellence". Seit über 20 Jahren ist sie PMU Profi und bildet erfolgreich Linergisten® in Russland nach der LONG-TIME-LINER® Methode aus. Neben kosmetischem Permanent Make-Up ist Valeriya Barchenko besonders im Bereich der medizinischen Pigmentierungen sehr gefragt und zeigt auf dem Münchener Symposium Medical Beauty an einem Modell, wie eine Camouflage-Pigmentierung der Mamille in Kombination mit dem Kaschieren von Narben nach chirurgischen Eingriffen die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen verbessern kann.

Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen durch medizinische Pigmentierung (Live)

Workshop Abstract:
Die Long-Time-Liner® Profis zeigen Ihnen, wie dank Permanent Make-up im Rahmen einer medizinischen Pigmentierung die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen, durch Mamillenpigmentierung in Kombination mit dem Kaschieren von Narben nach chirurgischen Eingriffen, verbessert werden kann.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Patrick Günther

Workshop: "Das Risiko der „Sekundärinfektionen“ nach minimal-invasiven ästhetischen Behandlungen wie Micro-Needling oder Permanent Make-up"

Patrick Günther
Apotheker und Geschäftsführer der Ocean Pharma GmbH

Vita:

07/1992 - 12/1992 Pharmareferentenausbildung
04/1993 - 04/1997 Studium der Pharmazie, Universität Hamburg
05/1997 - 10/1997 Apotheker im Praktikum in der CCB-Apotheke
11/1997 - 04/1998 Apotheker im Praktikum in der Firma Hermal im Marketing
1997 /1998 Dozent für Pharmareferenten in dem Berufsausbildungszentrum (BAZ)
09/1998 - 03/2000 Schwarz Pharma Deutschland GmbH
- Produktmanagement in den Bereichen: Gastroentrologie / Allergologie / Angiologie
04/2000 - 06/2001 Schwarz Pharma AG
Business Unit Growth Hormone
International Marketing Manager
07/2001 - 10/2002 Schwarz Pharma Deutschland GmbH
- Regionalleitung Region Nord
11/2002 - 7/2003 Strathmann AG & Co.
- Marketing und Vertriebsleitung Deutschland
08/2003 - 04/2005 selbstständig als Prodoc Apotheker Patrick Günther
- Beratung, Schulung und Verkauf von pharmazeutischen Produkten
05/2005 - Ocean Pharma GmbH
- Geschäftsführer mit den Verantwortungsbereichen Herstellung, Entwicklung und Vertrieb
01/2018 - Freier Mitarbeiter bei CESRA Arzneimittel GmbH&Co.KG im Bereich Business Development und Med.Wiss.

Das Risiko der „Sekundärinfektionen“ nach minimal-invasiven ästhetischen Behandlungen wie Micro-Needling oder Permanent Make-up

Workshop Abstract:
Mikroinvasive Verfahren regen nicht nur die Zellregeneration und die Kollagensynthese an, sie öffnen auch die Haut für unerwünschte Besucher. Physiologische und pathophysiologische Keime können leichter eindringen und Sekundärinfektionen verursachen. Auch schlafenden Herpesviren werden unter Umständen durch den mikroinvasiven Eingriff geweckt. Die Folge sind Infektionen mit möglicher Narbenbildung. Im Workshop werden Do´s und Dont´s zur Risikominimierung thematisiert sowie Vor- und Nachbehandlungsstrategien für einen nebenwirkungsfreien Verlauf vorgestellt. Neuste Erkenntnisse aus einer kürzlich veröffentlichten klinischen Studie zum Thema Permanent Make-up runden den Vortrag ab.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Dr. med. Jörg Elsner

Workshop: "Die optimale Narbe nach Operationen: Eine komplexe Herausforderung im Spannungsfeld von Anspruch, Machbarkeit und Ergebnisqualität"

Dr. med. Jörg Elsner
Chefarzt der standortübergreifenden Abteilung für Plastisch-Ästhetische, Rekonstruktive und Handchirurgie; Asklepios Klinikum Harburg und Asklepios Klinik St. Georg Hamburg

Vita:

2014 bis heute Chefarzt der standortübergreifenden Abteilung für Plastisch-Asthetische, Rekonstruktive und Handchirurgie; Asklepios Klinikum Harburg und Asklepios Klinik St. Georg Hamburg

2010 - 2013 Leitender Arzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Handchirurgie; Asklepios Klinik St. Georg Hamburg

2007-2010 Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Plastisch-Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie; Diakoniekrankenhaus Rotenburg
(Wümme) gGmbH, Chefarzt Prof. Dr. D. Hebebrand

2006 - 2007 Funktionsoberarzt in der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Klinikum Bremen Mitte, Klinikdirektor Professor Dr. C. Cedidi

2003 – 2006 Facharzt in der Abteilung für Hand- und plastische Chirurgie im Malteser Krankenhaus Bonn, Chefarzt Prof. Dr. Brüser

2001 - 2003 Assistenzarzt am Marienhospital Euskirchen, Abteilung für Allgemein-, Gefäß- und Unfallchirurgie, Chefarzt Prof. Dr. Schwering

2000 Promotion

2000 Assistenzarzt an der Allgemeinchirurgischen Universitätsklinik Tübingen
Univ.-Prof. Dr. Becker

1996 – 1999 Assistenzarzt an der Klinik und Poliklinik, Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie der Medizinischen Einrichtungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Univ.-Prof. Dr. Gams

1996 Approbation

Die optimale Narbe nach Operationen: Eine komplexe Herausforderung im Spannungsfeld von Anspruch, Machbarkeit und Ergebnisqualität

Workshop Abstract:
Die Ansprüche an unsere Lebensqualität und unser Aussehen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Gerade in der Plastischen Chirurgie sind dabei die Übergänge zwischen ästhetischen und rekonstruktiven Eingriffen oft fließend. Gemeinsam besteht aber bei diesen operativen Eingriffen der Anspruch auf eine möglichst optimal verheilte und ästhetisch unauffällige Narbenbildung.

Aber wie kann man dies erreichen? Wie ist hier unser aktueller Wissenstand?

Neben den Grundlagen der Wundheilung und einer optimierten prä- und postoperativen Vorgehensweise werden verschiedenen Aspekte anhand ausgesuchter Fallbeispiele mit großen Praxisbezug beleuchtet, wie dies zu erreichen ist.
Dazu gehören neben einer realistischen Erwartungshalt und der Mitarbeit des Patienten ebenso auch die für ihn geeignete und richtige operative Methode, optimierte Behandlungsabläufe mit individueller Hautpflege als auch die Vermeidung von Komplikationen bzw. deren effektive Behandlung.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Dr. med. Jan Nebendahl

Workshop: "Alles zum Thema Cellulite"

Dr. med. Jan Nebendahl
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Leitung Zentrum für Ästhetische Dermatologie, Plastische Chirurgie und Lasermedizin am DERMATOLOGIKUM Hamburg.

Vita:

Studium der Medizin in Berlin, Hamburg und Natal (Brasilien). Promotion bei Prof. Soehendra in der Chirurgischen Klinik am Universitätskrankenhaus Eppendorf über die Anwendung von Botulinumtoxin. Facharztausbildung zum Plastischen Chirurgen in Hamburg (damals Diakoniekrankenhaus Alten Eichen) und an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Murnau. Mehrere Gastarztaufenthalte in Brasilien bei Prof. Pitanguy. Langjähriger Oberarzt und stellvertretender Chefarzt in dem Ortenau Klinikum Offenburg. Chefarzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie im Centre Hospitalier Luxemburg. Seit Juli 2014 Facharzt am DERMATOLOGIKUM HAMBURG. Schwerpunkt auf Gesichts-, Brust, und körperformender Chirurgie sowie Tumorchirurgie am gesamten Körper. Zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Monographien. Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften, u.a. in der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Leiter des Zentrums für Ästhetische Dermatologie, Plastische Chirurgie und Lasermedizin.

Alles zum Thema Cellulite

Workshop Abstract:
85 Prozent aller Frauen über 20 kennen das Problem der dellenförmigen Hautoberfläche – und wünschen sich sehnlich glatte Haut an Oberschenkeln und Po.
In dem Vortrag erfahren Sie, wie Cellulite entsteht, welche wirksamen Methoden es für die Behandlung gibt und was Sie selbst gegen Cellulite unternehmen können.

16:40 - 17:35 Uhr / Workshop

Speaker confirmation coming soon

WORKSHOPS 17:45 - 18:30 Uhr

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Kerstin Kolb

Workshop: "STRATEGISCH ÜBERLEGEN im Online Marketing"

Kerstin Kolb
Teamleader Media, Online Solutions Group GmbH
Agentur für SEO, SEA, Affiliate-Marketing, Social Advertising und Display Werbung

Vita:

Kerstin Kolb studierte Marketing & Sales an der Fachhochschule Wien. Seit 2016 ist sie bei der Online Solutions Group tätig und betreut das Media Team, um die Kampagnen der Kunden stetig zu steigern. Zudem entwickelt sie die Abteilung weiter, um Kundenprojekte an die schnelle Entwicklung der Branche anzupassen.

STRATEGISCH ÜBERLEGEN im Online Marketing

Workshop Abstract:
Erfolgreich mit Online-Marketing ist, wer die richtigen, spezifisch auf seine Erfordernisse und Zielgruppen abgestimmten Maßnahmen auswählt. Profitieren Sie von gezielten Empfehlungen und Case Studies für die Beauty Branche und lernen Sie ein Reporting-Center kennen, mit dem Sie Ihren Erfolg verfolgen und überprüfen können.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Giovanni Fasiello

Workshop: "WOW BROW"

Giovanni Fasiello
Make-up Artistic Director REVIDERM AG

Vita:

1998 - 2000 Ausbildung zum Bankkaufmann - HypoVereinsbank München
2000 - 2002 Ausbildung zum Hairstylisten und Make-up Artist - Munich Hair Academy
2002 - 2003 Freier Make-up Artist
2003 - 2006 Fashion Berater und Merchandiser - Dolce & Gabbana München
2006 - 2007 Fashion Berater - THERESA München
2007 - 2009 Hairstylist & Colorexperte - Salon Herr Wenzel München
seit 2009 selbstständig als Make-up Artist und Beauty Spezialist
2009 - 2014 Chefvisagist & Internationaler Trainer - Malu Wilz Beauté - ARTDECO Group
seit 2014 Make-up Artistic Director, Trainer & Createur "Skin Jewels Make-up" REVIDERM

WOW BROW

Workshop Abstract:
Im Ansatz dicht und voluminös, leicht gebogen und zum Ende hin zart auslaufend.
So wünschen wir uns unsere Augenbrauen.
Doch beim Styling kommen sie oftmals viel zu kurz.
REVIDERM Make-up Artistic Director Giovanni Fasiello verrät, worauf es beim Konturieren ankommt.
Im Workshop gibt er nicht nur praktische Tipps, sondern verdeutlicht mit Do´s and Dont´s, was das Augenbrauen-Styling alles bewirken kann.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Bernd Törkel

Workshop: „Consumer Flow durch das Institut (Facts und best practise)"

Bernd Törkel
Geschäftsführer Fine Line Interior & Design 

Vita:

Bernd Törkel steht für das Unternehmen FINE LINE INTERIOR & DESING. Das Unternehmen existiert seit 25 Jahren und hat seit 2008 seinen Fokus auf Gesamtkonzepte für Beauty-Studios,
Spas und Praxen gerichtet. Fine Line bietet alles aus einer Hand, vom ersten Entwurf bis zu Ihrer Eröffnung. Aktuell hat FINE LINE INTERIOR & DESING ca. 650 Einrichtungen realisiert. Referenzkunden der Beauty -Branche sind unter anderem Reviderm

Consumer Flow durch das Institut (Facts und best practise)

Workshop Abstract:
Ausdruck Ihrer Geschäftskompetenz und -philosophie. Erfahren Sie Wissenswertes über arbeitsdynamische Kabineneinrichtung, verkaufsfördernde Warenpräsentation und edle Accessoires, die Ihrer Kundschaft vom ersten Moment an Wohlbefinden und Fachkompetenz vermitteln.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Dr. Sabine Gütt

Workshop: „Neurosensitive Haut - alles beim Alten? Oder ist ein Umdenken im Pflegeregime erforderlich?"

Dr. Sabine Gütt
Kosmetologin, Cosmetic Consultant, Expertin für Produktentwicklung, Behandlungskonzepte & Trainingsmanagement

Vita:

Frau Dr. Sabine Gütt ist Cosmetic Consultant und Expertin für Produktentwicklung, Behandlungskonzepte sowie Trainingsmanagement von Hautpflegeprodukten. Die promovierte Kosmetologin bietet international Beratung für Produktentwicklung von Hautpflegeprodukten und Marketing an, dermokosmetische Ausbildung in Theorie und Praxis sowie Konzeption und Durchführung von Fachschulungen. Ihre fundierte Expertise im Bereich Kosmetologie basiert auf einer außergewöhnlichen Kombination aus Theorie und Praxis. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Fachkosmetikerin und diversen Zusatzqualifikationen in den Bereichen Fußreflexzonenmassage und manuelle Lymphdrainage leitete Dr. Gütt die Kosmetikabteilung eines Wellness-Centers. Von 1987 bis 1992 studierte sie Kosmetik und Körperpflege im Fachbereich Chemie an der Universität Hamburg. In ihrer Promotion erforschte die gebürtige Hamelnerin das biomechanische und viskoelastische Verhalten der Humanhaut mit nichtinvasiven Messverfahren. Seit 2001 ist Frau Dr. Gütt Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der REVIDERM AG und maßgeblich an der Produktentwicklung sowie der Konzeption von Lehrinhalten der REVIDERM academy beteiligt. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Gesellschaft für Dermopharmazie e.V., der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche und angewandte Kosmetik e.V. und der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie e.V. Frau Dr. Gütt hat seit 1999 sechs Fachbücher sowie über 55 Publikationen veröffentlicht.

Neurosensitive Haut - alles beim Alten? Oder ist ein Umdenken im Pflegeregime erforderlich?

Der Vortrag veranschaulicht die Symptome & Ursachen neurosensitiver Haut und skizziert den Prozess der kutanen neurogenen Entzündung.
Anhand wesentlicher Charakteristika dieser offenbar zunehmenden Hautkondition wird die Notwendigkeit einer Basispflege und der Nutzen dermokosmetischer Behandlung aufgezeigt.
Es werden aktuelle Resultate einer klinischen Anwendungsuntersuchung zur Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Hautpflegeregimes für trockene und empfindliche Haut während einer 8-wöchigen Anwendung im Gesicht vorgestellt.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Valeriya Barchenko

Workshop: "Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen durch medizinische Pigmentierung (Live)"

Valeriya Barchenko
Long-Time-Liner® Profi

Vita:

Valeriya Barchenko ist die offizielle Lizenznehmerin von LONG-TIME-LINER® in Russland und Leiterin des medizinischen Trainingszentrums "Academy of Excellence". Seit über 20 Jahren ist sie PMU Profi und bildet erfolgreich Linergisten® in Russland nach der LONG-TIME-LINER® Methode aus. Neben kosmetischem Permanent Make-Up ist Valeriya Barchenko besonders im Bereich der medizinischen Pigmentierungen sehr gefragt und zeigt auf dem Münchener Symposium Medical Beauty an einem Modell, wie eine Camouflage-Pigmentierung der Mamille in Kombination mit dem Kaschieren von Narben nach chirurgischen Eingriffen die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen verbessern kann.

Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen durch medizinische Pigmentierung (Live)

Workshop Abstract:
Die Long-Time-Liner® Profis zeigen Ihnen, wie dank Permanent Make-up im Rahmen einer medizinischen Pigmentierung die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen, durch Mamillenpigmentierung in Kombination mit dem Kaschieren von Narben nach chirurgischen Eingriffen, verbessert werden kann.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Dott. Thomas M. Platzer

Workshop: "Das leidige Thema der Gewichtszunahme in der Menopause - Im Zusammenspiel von außen und innen"

Dott. Thomas M. Platzer
Facharzt für Allgemein- und Ernährungsmedizin

Vita:

Dott. Thomas Michael Platzer ist ein Multitasker, wenn es um das Thema Gesundheit
und Anti-Aging geht. Parallel zu seinem Medizinstudium an der TU München war er als
Fitness-Instructor und beim Rückholdienst des ADAC tätig und verbrachte seine Assistenzarztjahre
in der Schreiberklinik München. Schwerpunkte dort waren die qualifizierte
Ausbildung in Chirurgie, Orthopädie und Innere Medizin.
Im Januar 2005 zog er mit seiner vierköpfigen Familie in ein toskanisches Idyll.
Dort baute er als medizinischer Direktor die medizinische Abteilung eines Fünf- Sterne-
Hotels in der Val d'Orcia auf und leitete diese. Zeitgleich entwickelte und etablierte
Dott. Platzer weltweit renommierte Gesundheitsprogramme. Durch deren Erfolg wurden
auch in weiteren Hotels des Betreibers medizinische Abteilungen ins Leben gerufen.
In dieser Phase wirkte der Ernährungsmediziner zum ersten Mal an der Entwicklung
von Nahrungsergänzungsmitteln mit.
Seit 2009 arbeitet Dott. Platzer wieder in Deutschland. In der internistischendokrinologischen privaten Gemeinschaftspraxis Prof. Heufelder und Kollegen widmet er sich den Schwerpunkten Präventionsmedizin, Ernährungswissenschaft und Endokrinologie, die perfekt zu seiner Ausrichtung passen. Zudem leitet er das praxisparallele Institut "MEDexclusive.de" für Gesundheitsprävention, Ernährungsmedizin und Ästhetik.
In seinen Gesundheitsseminaren zu Themen wie "Chronodiät" oder "Vital Aging“ verbindet er in angenehmer Ausgewogenheit Theorie mit Praxis (z. B. gesundes
Kochen). Dott. Platzer ist außerdem Buchautor sowie wissenschaftlicher Beirat und
Referent der GSAAM (German Society of Preventive and Anti-Aging Medicine e.V.)

Das leidige Thema der Gewichtszunahme in der Menopause - Im Zusammenspiel von außen und innen

Workshop Abstract:
Viele Ansätzen zu einem guten Lebensstil, vor allem die gesicherte Kenntnis über Insulinresistenz, deren Entstehen, das Spiel von FOXA 2, helfen bereits langfristig im Voraus, der durch das Übergewicht initiierten Spirale in das metabolische Syndrom hinein entgegen zu wirken.

Jedoch haben auch die konsequentesten Mitmacherinnen durch die hormonelle Steuerung bereits in der als Perimenopause bezeichneten Zeit um die Menopause herum oft das Nachsehen darin, die einstmalige Wespentaille aus den goldenen Jahren zu halten. Ganz zu schweigen vom Bauchumfang, der spätestens mit der Menopause anwächst.

Das Ausbleiben der Mensis treibt die hypophysären und hypothalamischen Steuerhormone an, ihre Verfügbarkeit, also Präsenz, wird deutlich messbar höher im Blut. Sind allerdings die Eierstöcke durch die zum Zeitpunkt der Geburt festgelegten Zahl der Zyklen irgendwann stillgelegt, produzieren sie auch nicht mehr die für das bisherige Wohlergehen (in diesem Kontext auch insbesondere das der Haut!) nötigen Hormone. Das kann beispielsweise auch ein erhöhtes Hormon FSH nicht mehr ändern.

FSH wird neuen Studien zufolge aber identifiziert als das Hormon, das der Fettverbrennung auch bei bestem Lifestyle mit dem Duo Ernährung und Sport enorm entgegensteht.

Der Vortrag beleuchtet die Wirkungen von FSH in dessen Dimensionen und zeigt mögliche Wege auf, dem "üppigen Schicksal" buchstäblich zu entrinnen.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

Patrick Günther

Workshop: "Ein Blick in die Meeresbiologie: Wie lassen sich ausgesuchte Algen-Spezies zum Erhalt des Mikrobioms und zur Gesunderhaltung der Haut nutzen?"

Patrick Günther
Apotheker und Geschäftsführer der Ocean Pharma GmbH

Vita:

07/1992 - 12/1992 Pharmareferentenausbildung
04/1993 - 04/1997 Studium der Pharmazie, Universität Hamburg
05/1997 - 10/1997 Apotheker im Praktikum in der CCB-Apotheke
11/1997 - 04/1998 Apotheker im Praktikum in der Firma Hermal im Marketing
1997 /1998 Dozent für Pharmareferenten in dem Berufsausbildungszentrum (BAZ)
09/1998 - 03/2000 Schwarz Pharma Deutschland GmbH
- Produktmanagement in den Bereichen: Gastroentrologie / Allergologie / Angiologie
04/2000 - 06/2001 Schwarz Pharma AG
Business Unit Growth Hormone
International Marketing Manager
07/2001 - 10/2002 Schwarz Pharma Deutschland GmbH
- Regionalleitung Region Nord
11/2002 - 7/2003 Strathmann AG & Co.
- Marketing und Vertriebsleitung Deutschland
08/2003 - 04/2005 selbstständig als Prodoc Apotheker Patrick Günther
- Beratung, Schulung und Verkauf von pharmazeutischen Produkten
05/2005 - Ocean Pharma GmbH
- Geschäftsführer mit den Verantwortungsbereichen Herstellung, Entwicklung und Vertrieb
01/2018 - Freier Mitarbeiter bei CESRA Arzneimittel GmbH&Co.KG im Bereich Business Development und Med.Wiss.

Ein Blick in die Meeresbiologie: Wie lassen sich ausgesuchte Algen-Spezies zum Erhalt des Mikrobioms und zur Gesunderhaltung der Haut nutzen?

Workshop Abstract:
3,6 Mrd. Jahre Entwicklungszeit und immer noch sehr rege. Mikroalgen können auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken und sind heute relevanter denn je. Ausgeklügelte Abwehr-, Regenerations- und Schutzmechanismen gegen Sonne und Keime sichern ihr Überleben. In vitro- und in vivo-Daten zeigen ihren großen dermatologischen Nutzen. Tauchen Sie mit ein und erleben Sie die Kraft der mikroskopischen kleinen Alleskönner im Einsatz für unser kutanes Mikroklima.

17:45 - 18:30 Uhr / Workshop

OA Dr. med. univ.
Heiko Renner

Workshop: "Fadenlifting - Zuerst Hype, dann Frust. Faktoren zum Erfolg - Jetzt! inkl. Live- Demonstration"

OA Dr. med. univ. Heiko Renner
Facharzt für Allgemein-, Viszeral- u. Thoraxchirurgie, Additivfach f. chirurgische Intensivmedizin, Notarzt, DFP-Diplom f. Arbeitsmedizin / Schwerpunkt: Ästhetische Behandlungen & Chirurgie

Vita:

Fast 20 Jahre an der Universitätsklinik in Graz haben das chirurgische Profil von Dr. med. Renner geschärft. Von Anfang an spielte die Ästhetik, neben funktionalen Ergebnissen, eine große Rolle. Die Verknüpfung der einzelnen Fachgebiete, die intensive Beschäftigung mit Wundmanagement und die immerwährende Suche nach optimierenden Faktoren, haben die Grundlage geschaffen, um auch schwierige ästhetische Probleme erfolgreich zu lösen. Als stellvertretender Leiter der Privatklinik Währing (Prim. Doz. Dr. A. Worseg) und 1. Oberarzt führt er in Zusammenarbeit mit Doz. Dr. Worseg im Jahr ca. 700 ästhetische Operationen und täglich ästhetische Behandlungen (Schwerpunkt: Ästhetik mit Konzept) durch. Die Tauchmedizin in Freizeit und Beruf, sowie die Tätigkeit für die EU Kommission, seit über 10 Jahren in verschiedensten Bereichen, ergänzen sein Spektrum.

Fadenlifting - Zuerst Hype, dann Frust. Faktoren zum Erfolg - Jetzt! inkl. Live- Demonstration

Workshop Abstract:
Das Fadenlifting mit PDO oder anderen selbstauflösenden Fäden erlebte in der Beauty-Branche zunächst einen unglaublichen Hype und erzeugte bald darauf viel Frust. Dennoch, die Methode ist gut, um nicht gar zu sagen: sehr gut!
Es spielen jedoch - neben der entsprechenden Vor- und Nachbehandlung der Haut - noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle, um Erfolg, Haltbarkeit der Fäden und Zufriedenheit der Kunden zu erreichen. Dabei kommt es vor allem auf den Umfang der Vorinformationen an, die richtige Führung der Patientin vor und nach der Behandlung, auf die angemessene Technik, Art und Anzahl der Fäden, die angemessene Pflege vor und nach der Behandlung sowie der professionelle und kompetente Umgang mit möglichen Komplikationen.
Das Fadenlifting mit Konzept in Kooperation zwischen Arzt und medizinischer Kosmetikerin sowie das Beleuchten der wichtigsten Aspekte stehen im Vordergrund des Workshops. Damit auch Sie und Ihre Kunden davon profitieren können!

Abschiedsgruß und Fazit des Tages: Vorstand Dominik Bauermeister & Dr. med. Jan Nebendahl 17:40 - 18:40 Uhr

Große After-Symposiumsparty ab 20:00 Uhr

09:00 Uhr / Raum 1

Dr. med. Jürgen
Ellwanger

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. 

Vita Ellwanger

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Vortrag Ellwanger

Auch in diesem Jahr hat Dr. med. Jürgen Ellwanger wieder den Vorsitz den Münchener Symposiums Medical Beauty übernommen.
Mit seiner Expertise in den Bereichen klassischer, ästhetischer sowie operativer Dermatologie sowie Anti-Aging und Allergologie trägt er maßgeblich zum Erfolg der einzigartigen Fachveranstaltung bei.

09:00 Uhr / Raum 1

Univ.-Prof. Dr. med. Jean Krutmann

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

Vita Krutmann

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Vortrag:
„Luftverschmutzung und Hautalterung – State of the Art"

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

.